«Ok Boomer» ein Meme, eine Beleidigung und am Ende doch einfach nur eine Antwort. Wer ein wenig auf Instagram unterwegs ist, kommt an diesem Spruch praktisch gar nicht vorbei. Ob in Videos, in TikToks oder doch in Memes – der diesjährig entstandene Hype um die zwei Wörter ist enorm. Ist es doch ebenso beispiellos für einen gewissen Generationenkonflikt. Aber was steckt eigentlich hinter diesem «Ok Boomer»?

Woher der Spruch kommt, wann man ihn benutzt und was eigentlich dahinter steckt, jetzt in den folgenden Zeilen.

Herkunft

Woher ein Internet-Phänomen ursprünglich kommt, ist stets schwer einem Standort zurückzuführe. Wer mag sich noch erinnern, woher das letzte Internet-Phänomen herkam, geschweige denn, was vor drei Monaten noch für Memes den eigenen Feed füllten. Das Meme selbst schwirrt schon seit dem letzten Jahr durch Internetforen 9Gag, 4Chan oder Twitter. Am meisten Aufschwung erhielt das Meme durch ein Video aus dem scheinbaren Mutterland der Unterhaltung: den USA. In einem viral-gehenden Video beschwerte sich ein Mann, der scheinbar aus der angeprangerten Baby-boomer-Generation stammt darüber, dass die jetzige Generation sich rund um kindisch verhalten und ihnen das sogenannte Peter-Pan-Syndrom diagnostizierte (man wird trotz fortlaufenden Alters nie innerlich erwachsen). Jüngere User kommentierten mit der Phrase die Aussagen des Mannes. Immer wieder neu genutzt, neu aufgelegt oder neu veralbert, es wurde zur Internet-Saison. Das für alle, welche sich entschlossen hatte, eine Social-Media-Pause einzulegen für die letzten Zwei Monate:

Was recht besonders ist bei diesem Phänomen, die Bedeutung hinter den beiden Wörtern und was für einen Einfluss diese hatten. Ist für manche die Antwort eher ein Joke, Internet Gag oder halt einfach Blödsinn, eine Phrase, welche durch das Internet, welche nicht ernst zu nehmen ist, stecken schliesslich 9Gag, 4Chan und Instagram dahinter gibt es ebenso eine Gegenseite, welche eine recht tiefsinnige Bedeutung hinter dem Ausdruck sehen. Argumentieren Kritiker doch, dass der Spruch ebenso diskriminierend wie altenfeindlich sein soll, bezieht man sich doch auf eine gesamte Generation. Die Gegenseite nahm das Meme nämlich weitaus ernster, lag für andere in der Phrase doch viel mehr als nur ein Joke.

Bedeutet der Spruch das Ende des Friedens zwischen den Generationen? Wie denkt Ihr darüber?

Bedeutung

Der Joke hinter dem Meme besteht darin, dass man eher unbekümmert auf die Kritik einer Person antwortet, welche Teil der Baby-boomer-Generation ist. Diese Personen geboren zwischen 1946-1964 sorgen im Internet immer für Erheiterung oder Erzürnung, da diese veraltete bzw. konservative Ansichten haben zu Themen die Personen aus der jetzigen Generation und diese davor vertreten. Etwa zum Thema Klimawandel, Benehmen in der Öffentlichkeit oder Bezeichnung von Minderheit. Auszeichnend für viele ist dabei nicht mal das Zeitalter der Geburt, stehen für manche die Boomers nur als grobes Beispiel für Personen, welche nicht belehrbar und offen sind für neue Dinge in unserer Gesellschaft. Ist für manche die Phrase eine Antwort auf Generationen die wichtigen Themen, welche sich heute gewandelt haben, nicht ernst nehmen und gleich abstreiten. So gilt für diese der Spruch (nach Vernehmen eines Journalisten der New York Times) als Ende der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Generationen. Ein Beweis dafür gab es für manche schliesslich in Neuseeland.

Einfluss

Etwas was wohl kaum ein Internetphänomen bisher geschafft hatte, dass Meme «Okay Boomer» brachte es tatsächlich in die Politik. Im neuseeländischen Parlament diskutierte man eifrig, wie über all auf der Welt, über das Thema Klimaschutz und die Verantwortung, die ebenso ältere Generationen mit sich tragen dafür. Die 25-jährige Politikerin Chloe Swarbrick brachte mitten in einer harschen Rede die Phrase gegenüber einem älteren Kollegen, nachdem diese mehrmals unterbrochen wurde von diesem.

 

Swarbrick selbst meine später:

 „Ok, Boomer“ die Frustration junger Menschen auf den Punkt, die vor gewaltigen ökologischen Herausforderungen stehen, zugleich aber in einer polarisierten Debatte erleben müssen, dass Fakten nicht mehr zählten.

Dies half dem Meme zu rechter Medienaufmerksamkeit. Doch nicht nur in Neuseeland polarisiert das Meme, sondern ebenso hier in der Schweiz. Ist tatsächlich der Ausdruck auf den 2. Platz gelandet nach «Klimajugend» als Schweizer Wort des Jahres. Man merkt das Meme hatte einen wirklichen Einfluss auf viele Bereiche der Gesellschaft, löste es in den sozialen Netzwerken wie in den Medien eine rechte Diskussion schliesslich aus zum Thema Generationsunterschiede.

Wie geht es weiter mit «OK Boomer»?

Ganz ehrlich: es kann gut sein, dass die ganze Phrase jetzt schon wieder vergessen ist. Schliesslich kennt man es, nächsten Monat taucht schon wieder das nächste Meme auf und das andere versinkt in den Annalen des Internets. Mit «Ok Boomer» war es interessant zu sehen wie ein Meme es in die Politik schafft und ebenso eine wirklich relevante Diskussion anregt. Ist es zwar eher unwahrscheinlich das die beiden Wörter sich in unserem Wortschatz etablieren, doch ist es ebenso ein Ausdruck, welcher aufzeigt, was für eine Macht ein Internetphänomen unserer Gesellschaft haben kann. Wer weiss, was andere Memes da noch erreichen können.

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!