Die AirPods haben sich durchgesetzt.

Entweder man liebt oder verachtet AirPods von Apple. Die Kopfhörer sind dennoch von den Schweizer Fussgängerzonen und Bahnhöfen nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile fallen die weissen Stöpsel in den Ohren dutzender Passanten gar nicht mehr auf. Wo früher Kabelchaos herrschte, kommt die Musik heute direkt via Bluetooth. Wie das genau funktioniert, haben wir dir bereits 2017 erklärt, als wir die erste Generation der AirPods getestet haben. Den Test kannst du hier lesen.

Vor einigen Monaten hat Apple nun Version 2 der sogenannten Wireless-Kopfhörer lanciert, wobei sich diese durch die folgenden Punkte vom Vorgänger-Modell abheben:

  • Neuer Chip, mit welchem du z.B. länger telefonieren kannst
  • Noch besserer Klang
  • Mit „Hey Siri“ direkt zu Siri sprechen
  • Kabelloses Ladecase (via Qi-Technik), wobei dieses einen Aufpreis kostet

Wie das Prestige-Magazin „Vogue“ berichtet, tragen auch Promis wie Rihanna, Kristen Stewart und Kendall Jenner AirPods – sogar anstatt Ohrringen. Es ist spannend zu sehen, wie ein technisches Gadget zu einem modischen Accessoire werden kann. 

In erster Linie sind die AirPods und auch andere Bluetooth-Kopfhörer aber praktisch. Kein Kabelsalat und Musik auch mit etwas Distanz vom Smartphone hören. Dabei haben zumindest die AirPods einen erstaunlich guten Halt in den Ohren, weswegen man mit diesen auch ganz gut tanzen kann. Mit dem eingebauten Mikrofon und der Touch-Funktion ist es möglich, direkt auf Anrufe zu antworten und so auch beim Joggen kurz zu telefonieren.

Für Apple sind die AirPods durchaus ein grosser Erfolg. Laut Above Avalon belegen die AirPods den zweiten Platz, was die Verkaufszahlen innerhalb von 24 Monaten nach dem ursprünglichen Verkaufsstart betrifft. Nun gut, man kann zwar damit argumentieren, dass die AirPods im Vergleich zu einem iPhone deutlich günstiger sind, jedoch zeigen auch meine Android-Freunde den Erfolg der Kopfhörer. So kenne ich mittlerweile viele Personen in meinem Umfeld, die zwar kein iPhone haben, sich aber dennoch die AirPods gekauft haben, um diese mit ihrem Huawei- oder Samsung-Smartphone zu verbinden. Die AirPods haben sich also durchgesetzt. Und das haben sie verdient.

 

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!