Die Aufregung steigt. Am 18. November 2018 ist es soweit. Chiyoko findet zum vierten Mal statt. Chiyo… was? Erfahre jetzt mehr darüber!

Chiyoko ist ein Schweizer Animationsfilmfestival. Der Verein Jugend + Film hat Chiyoko im Jahr 2015 ins Leben gerufen. Es fehlte etwas am Himmelszelt der Schweizer Jugendfilmfestivale. Mit einem einem Animationsfilmfestival wurde dieser Platz perfekt ausgefüllt.

Kinder und Jugendliche weltweit führen ihre Animationsfilme vor. Das i- Pünktchen auf dem i: Das Festival wird von den Jugendlichen organisiert. Die Erwachsenen dürfen lediglich coachen.

Quelle: https://chiyoko.ch/home_de.php

Tize Redakteur Cyril Keller ist der Festivalleiter von diesem tollen Event.  Er berichtet, weshalb man die Chiyoko auf keinen Fall verpassen darf.
Quelle: https://chiyoko.ch/home_de.php
Tize Redakteur Cyril moderiert am Chiyoko Festival

Was gehört zu deinen Aufgaben als Festivalleiter?

Ich leite und koordiniere das ganze Event. Ausserdem schaue ich mit den Coaches, wo und wie noch Hilfe benötigt wird. Ich bin das Sprachrohr zwischen den Coaches und den Jugendlichen. Es gibt stets zu tun: Planen, unterstützen und darauf achten, dass die Deadlines eingehalten und die Aufgaben ausgeführt werden. Ich sehe mich keineswegs als Chef, im Gegenteil. Wir arbeiten alle zusammen an diesem Projekt. So a la „Einer für Alle, Alle für Einen“. Es braucht keinen Chef, sondern einfach jemand, welcher zusammen mit dem Coach koordiniert, plant und Deadlines setzt. Dies entscheidet keine einzelne Person, sondern findet immer in gemeinsamer Absprache statt.

Wie bist du ein Teil von Chiyoko geworden?

Als Gast besuchte ich das allererste Chiyoko im Jahr 2015 in Zürich. Das Event gefiel mir unglaublich gut. Ich erinnere mich noch an Gabriella. Sie ist die ehemalige Festivalleiterin, welche jetzt Festivalkoordinatorin ist. Kennengelernt habe ich sie an der Kasse. Wir beide hatten es von Beginn an lustig und ich merkte, wie gut dass wir miteinander auskommen. Plötzlich begann ich zu helfen. Sprich, ich verkaufte und machte Werbung. Da ich das damalige Team begeistern konnte, wurde ich angefragt, ob ich auch dabei sein wolle. Bei diesem coolen Projekt, konnte ich nichts anderes als JA sagen. So bin ich hineingerutscht.

Quelle: https://chiyoko.ch/home_de.php

Was bedeutet Chiyoko?

Chiyoko ist ein japanischer Mädchenname und steht für Kind von hundert Generationen. Chiyoko, das Animations Filmfestival ist für Kinder von hundert Generationen ist. Sprich, das heisst, es ist für jede Generation. Egal ob jung oder alt.

Was darf man auf keinen Fall verpassen am 18.11 am Chiyoko?

Ganz klar, die coolen, kreativen und vielfältigen Animationsfilme von all den Kindern und Jugendlichen aus der ganzen Welt.

Dadurch dass wir auch im Ausland Partnerschaften haben, welche unsere Filmausschreibungen verbreiten, können wir mit der ganzen Welt kommunizieren. Bei Filmausschreibungen kann man sich bewerben. Man kann seinen Film einreichen. Eine Teaminterne Jury entscheidet dann, welche Filme am Festival abgespielt werden.

Ausserdem gibt es einen Animations-Workshop, wo die Besucher/innen lernen können, wie man Animationsfilm mit Legofiguren plant, ausführt und was es alles braucht, um einen Animationsfilm zu drehen. Zusätzlich gibt es leckeres Essen und du hast die Möglichkeit alle Filmemacher zu treffen und dich mit ihnen auszutauschen.

Was dann auch nicht verpasst werden darf, ist die RIESIGE TOMBOLA.

Na, hast du diesen Sonntag schon etwas vor? Nein? Dann nichts wie los ans Chiyoko!

Weitere Infos findest du ->HIER<-

Du kannst das Festival nicht besuchen? Kein Problem. Tize.ch wird vor Ort sein und laufend für dich berichten.

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!