Frisch mit schicken Vokuhilas (für alle, die diese Abkürzung nicht kennen: Haarschnitt, welcher vorne kurz und hinten lang ist) raus auf die Strasse, im Kino lief grad E.T. der Ausserirdische. In den Ohren dröhnt a-ha mit ihrem Megahit Take On Me aus dem nigelnagelneuen Walkman. Das T-Shirt strahlt in einem neonfarbenen Grün jedem schon von Weitem entgegen.

Gut so ähnlich das der Vokuhila wieder in Mode ist, sind wir denn 80s dann doch nicht. Doch existieren heutzutage enorm viele Trends, welche ursprünglich aus den 80er kamen. Sei es in der Mode oder im Kino. Dazu lässt sich sogar in der Politik der heutigen Zeit parallelen mit der Politik der 80er feststellen. Wenn man etwa einen kurzen Zeitsprung mit dem Wikipedia Artikel der 1980er macht, merkt man schnell das vieles nicht mehr allzu neu wirkt.

Ob im Kino oder auf dem Fernseher

Ein Grund, warum die 80er so sehr wieder an Beliebtheit gewonnen haben, ist sicher die Unterhaltungsbranche, die dich praktisch vollstopft mit Neuverfilmungen und Sequels von bekannten Filmen aus den 80ern. So begeistert man einerseits junge Leute, die sich für diese Zeit interessieren aber auch ältere Leute zwischen 40 und 50, welche ihre Jugend in den 80ern verbrachten. Es gibt viele neuere Filme und Serien, welche in den 80er spielen:

  • Ein ganz bekanntes Beispiel ist die Netflix Produktion Stranger Things, welche letztes Jahr in die 2. Staffel ging und mit seinen Jungschauspielern begeistert. Die Serie spielt Klassischerweise in einer amerikanischen Kleinstadt, wo übernatürlichen Vorkommnisse das Leben einer Gruppe von Jugendlichen aus den Bahnen wirft.
  • Ein Film, der nicht direkt in den 80ern spielt, einem die Musik aber näher bringt wäre Marvels Guardians of the Galaxy. In welchem der junge Peter Quill alias Star Lord ausgerüstet mit dem (früher weltweit verbreiteten) Walkman die Galaxie beschützt.
  • Ebenfalls in einer amerikanischen Kleinstadt spielt die Neuverfilmung des Stephen King Romans ES, welche mit seinem Horrorclown Pennywise die Kinozuschauer wie das Internet das Fürchten lernte. Interessanterweise spielte die erste Verfilmung, wie im Buche im Jahr 1958 während in der Neuverfilmung die Jugendhandlung 1989 spielt.

Filme, die eine Fortsetzung bekommen haben, wobei der erste Streifen in den 80ern anlief: Rocky Creed Legacy, Ghostbusters, Blade Runner, Indiana Jones und die neusten Star Wars Teile.

Modisch wie noch nie

Zwar wird die Vokuhila-Frisur nicht so schnell ihr Comeback feiern, doch konnten andere Styles aus den 80ern ihre Rückkehr feiern.

So etwa die High Waist Jeans, die heute überall getragen wird. So beliebt, wie sie heute sind, genauso beliebt waren sie in den 80ern. Obwohl durch die damalige Kürze der Hose man sie nur Karottenjeans nannte.

Ebenfalls auf der Strasse sieht man immer öfters Bomberjacken, welche nun nicht mehr nur von Skinheads getragen werden. Die schicken Jacken wurden ursprünglich als Fliegerjacke für US-Piloten fabriziert. Fand jedoch in den 80er auch in die Mode und sind heute auf der Strasse gar nicht mehr wegzudenken.

Sehr beliebt (sogar spät bis in die 90er) waren die Flanell-Hemden, welche vor allem durch die Musikszene an Popularität gewann. Ob in der Grunge Szene mit Nirvana oder in der Indie/Rock Szene mit Band of Horses, beliebt sind die Flanell-Hemden damit bis heute.

Politiker sagen doch immer das Gleiche

Natürlich hatten Amerika und die Welt noch nie so einen Präsidenten gesehen oder? So gab es einen US-Präsidenten, der dem Mann mit dem «lebenden» Haarschopf doch sehr ähnelte.

Ronald Reagan 40. Präsident der USA

Sein Name: Ronald Reagan. Seine Amtszeit: fast die gesamten 80er Jahre. So war Reagan genauso wie Trump im Showbusiness vertreten, als Westernschauspieler machte er sich erst einen Namen im Hollywood. Ähnlich wie Trump unterschätzte ihn dadurch seine politischen Gegner. Dazu fuhr Reagan als 40. Präsident der USA einen ähnlichen politischen Kurs, er wollte die USA als grosse Macht darstellen, was nach einen verlorenen Krieg damals nicht schlecht ankam. Als Höhepunkt hat Trump seinen Wahlkampf Slogan «Make America Great Again» ganz einfach geklaut von Reagan. Dieser hatte nämlich schon 1980 den Slogan Lets Make America Great Again».

links nach rechts: Theresa May und Margaret Thatcher die „Eiserne Lady“

Auch in Grossbritannien gab es eine Art politisches Comeback, so regierte seit den 80ern keine Frau die Britischen Inseln mehr. Damals regierte die als «Eiserne Lady» in die Politik eingegangene Margaret Thatcher, welche wie kaum eine andere Grossbritannien veränderte. Genauso stark verändert jedoch momentan Theresa May, welche als Premierministerin nach dem Brexit England in eine unbekannte Zukunft führt.

Wenn alte Musik sich bekannt anhört

Die Musikbranche musste eine Menge an Verluste hinnehmen, viele grosse Stars der 80er starben in den letzten Jahren. Ob Michael Jackson, David Bowie oder Prince, die Namen der verstummten Stimmen wollen nicht aufhören.

Musik Stars der 80s (David Bowie, Michael Jackson, George Michael und Prince
Musik Stars der 80s (David Bowie, Michael Jackson, George Michael und Prince

Doch stiess durch ihr sterben eine eher jüngere Generation auf die Sounds von «Thriller» oder «Purpel Rain». So bedeutet ein Tod wie tragisch es auch klingen mag Aufmerksamkeit. So hat es auch etwas Schönes, dass die Stimmen nicht sofort verklingen werden.

Eine beliebte Musikrichtung der 80er erlebt ihr Comeback heutzutage, der Synthie Pop. Ursprünglich 1970 hochkommend feierte der «Technopop» seine grossen Erfolge in den 80er. Wo Bands wie Depeche Mode und Eurythmics mit ihren Liedern die Charts stürmten. Aber selbst heut dröhnt der Beat des Synthie Pop durch die Hallen Europas. So benutzen Bands und Musiker wie Bastille, Empire of the Sun oder Lorde den Style und liefern damit Welthits ab.

Ein paar Verknüpfungen zwischen den 80s und heute gibt es offenbar. Fallen euch noch ein paar andere Verbindungen ein? Schreibt es doch gern in die Kommentare!

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!