Wie jedes Jahr darf sich die Schweizer Musikszene zusammenfinden. Gemeinsam feiern, natürlich singen und ein paar dürfen sich auf einen der begehrten Pflastersteine freuen. Dieses Jahr hat Bligg mit die besten Chancen als Gewinner des Abends davon zu gehen. Mit «Best Male Act», «Best Album» und «Best Hit» hat der Zürcher Mundart-Sänger die meisten Nominierungen das Jahr. Ebenso freuen darf sich sicher schon Sina, welche mit einem Pflasterstein das Jahr geehrt wird. Doch stehen den Swiss Music Awards dieses Jahr grosse Veränderungen vor.

Die SMAs im Wandel

Nach elf Jahren im Kanton Zürich ziehen das Jahr die SMAs um, gut eine Zug Stunde weiter (wenn SBB natürlich mitspielt) ins bekannte Luzerner KKL. Doch nicht nur der Standort verändert sich, so wurde ebenso das Showkonzept ein wenig überarbeitet. Man hat beschlossen die Swiss Music Awards, dass Jahr in «The Ceremony» und «SMA Live» auf zuteilen.

Bei «The Ceremony» handelt es sich um die Preisverleihung, welche im bekannten Konzertsaal des KKL stattfindet. Neben der Preisübergabe und der Moderation von Stefan Büsser darf man sich ebenso auf besondere Show Acts freuen. Bisher angekündigt ist Stress mit seinem Protegé Comme1Flocon, Gotthard und die US-Newcomerin Billie Eilish fest.

Fans können trotz der getrennten Shows dank dem roten Teppich ihren Stars ganz nah sein

Eine der grossen Neuerungen das Jahr sind die «SMA Live» welche im angrenzenden Luzerner Saal stattfinden werden. Im Luzerner Saal dreht (wie der Name vermuten lässt) sich alles um Live Musik. So dürfen sich Fans auf Auftritte Unteranderem von Bastian Baker, Anna Rossinelli und Manillio freuen, welche ganze Live Sets spielen. Nah an den Stars ist man ebenso, da der rote Teppich zum Konzertsaal an den Luzerner Saal angrenzt.

Im Zeichen der Jugend

Die Swiss Music Awards stehen seid jeher nicht nur für die Altstars der Schweizer Musik, sondern ebenso für die jungen Talente der Schweizer Musik. Etwa wieder das Jahr mit der Kategorie «SRF Best Talent», in welchem JulDem, KT Gorique und Marius Baer auf den Preis hoffen dürfen. Bisherige Gewinner wie Nemo und Crimer zeigen einem, welche Chancen der Preis ermöglicht. Doch die SMAs zeigen das Jahr, wie noch nie wie wichtig die Jugend der Veranstaltung ist.

Online werben daher die SMAs unter dem Motto «Mentor und Protegé» für die Zusammenarbeit zwischen Grössen der Schweizer Musiklandschaft mit jungen aufstrebenden Talenten. Sängerin Sina, welche eben das Jahr einen Ehren Pflasterstein bekommt, unterstützt die Berner Sängerin Pamela Méndez, Büne Huber Sänger und Frontmann der Patent-Ochsner ist beeindruckt von Singer/Songwriter Abu und Rapper Stress arbeitet zusammen mit dem jungen Rapper Comme1Flocon, wobei beide als Live-Act zur Show im Konzertsaal beitragen.

 

Ebenso jugendlich ist der diesjährige Musikstar der Preisverleihung, mit gerade mal 15 Jahren den Durchbruch in Amerika gilt für viele; Billie Eilish wird den amerikanischen Musikmarkt erobern. Die Musikerin, welche mit Ihren Liedern «Ocean Eyes» und «Lovely» schnell das Internet erobert hat und vor Kurzem Ihre erste Welttournee ankündigte, nach dem sie zuvor Konzerte in wenigen Minuten ausverkaufte, gilt als absoluter Senkrechtstarter in Amerika und umso mehr freut man sich in Luzern auf sie.

«Mit Billie Eilish konnten wir einabsolutes Ausnahmetalent und eineder international gefragtesten Künstlerinnen für die SMA gewinnen»

– Executive Producer Oliver Rosa

Doch nicht nur junge Popmusiker dürfen sich auf einen Auftritt vor Fans und Kameras freuen. So ist das KKL ebenso ein Ort der klassischen Musik normalerweise, was man das Jahr ebenso merkt bei der Show. Der Gewinner der «Best Hit» Kategorie, welche per Live-Voting während der Show entschieden wird, darf nicht nur sein Lied im Konzertsaal vor allen anderen Musikern spielen. Sondern wird dazu vom Schweizer Jugend Sinfonieorchester begleitet. Ob jetzt Bligg mit «Us Mänsch», Loco Escrito mit «Adios» oder Lo&Leduc mit Ihrem Hit «079» sich über den Auftritt und einen Betonklotz freuen das Erfahren wir am 16. Februar. Wer nicht dabei sein kann, kann entweder über Radio Pilatus, SRF 3 und One FM mithören oder am Fernseher dank SRF zwei, RSI.ch und One TV «SMA Live» und «The Ceremony» mitverfolgen. Natürlich ist Tize für euch ebenso zur Stelle, über Instagram nehmen Wir euch mit zum Treffen der Schweizer Musikszene.

Crimer, letztes Jahr noch ausgezeichnet als grösstes Talent – Dieses Jahr nominiert für „Best Breaking Act“

Alle Kategorien und Nominierten findet Ihr hier.

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!