Der Mensch ist ein Individuum, sein Handeln und Denken sind eigen und sein Aussehen und Charakter einzigartig. Oftmals sind die Kinder ihren Eltern ähnlich vom Aussehen und ihren Einstellungen, denn schliesslich wurden sie von ihnen erzogen (gilt auch für Pflege-/Adoptiveltern).

Verändert sich ein Leben lang

Mittlerweile ist bekannt, dass Ohren und Nasen niemals aufhören zu wachsen. Genauso ist es mit der Entwicklung eines Menschen. Neue Interessen können entdeckt werden und sich entfalten, die momentane Einstellung und der Kontext verleiten uns zu Entscheidungen. Aus empirischen Forschungen wurden wir Menschen in fünf Eigenschaften Unterteilt.

In die Big Five:

  • Extraversion: gesprächig, bestimmt, aktiv, abenteuerlustig
  • Emotionale Labilität: gespannt, ängstlich, nervös, unsicher
  • Offenheit für Erfahrung: neugierig, fantasievoll, intellektuell, künstlerisch
  • Verträglichkeit: liebenswürdig, mitfühlend, herzlich, kooperativ
  • Gewissenhaftigkeit: sorgfältig, organisiert, zuverlässig, überlegt

Auch hier wird deutlich das wir uns als Mensch immer weiter Entwickelns. So nehmen die Eigenschaften Gewissenhaftigkeit und Verträglichkeit immer weiter zu, die Offenheit nimmt leicht ab, und Extraversion und Emotionale Labilität bleiben konstant.

Wenn du wissen möchtest, welche der Big Five Eigenschaften zu dir passt, dann mach hier den Test.

Worauf basiert die Entwicklung?

Zum einen auf Reifung und Lernen. Unter Reifung wird nicht die Entwicklung zum Erwachsenen, im Sinne von Flausen ablegen verstanden. Vielmehr geht es um die Entfaltung eines genetischen Programms, das das Wachstum von Gehirn, Sinnesorganen, Muskulatur etc. steuert. Lernen bedeutet sich Wissen anzueignen, oftmals durch auswendig Lernen in der Schule. Doch das Lernen welches auf der Entwicklung basiert, ist das Lernen aus Erfahrung (Unfall).

Umwelt, Gene und Eigeninitiative

Jeder Mensch hat aber auch seine Eigenheiten die von anderem losgelöst sind (wenn man die einzige Leseratte in der Familie ist). Jedoch können die eigenen Interessen mit Genen und der Umwelt zusammenhängen. Umwelt bedeutet hier: Mitmenschen, kulturelle Normen, materielle Lebensverhältnisse. Als Beispiel: man wächst in einer sportlichen Familie auf und Sport liegt einem sozusagen in den Genen. Dass man das später einem Sportklub beitritt (Volleyball) ist dann die Eigeninitiative und Selbstgestaltung.

 

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!