Es ist wahr, der Montag ist der meist verabscheute Tag in unserer Gesellschaft. Niemand freut sich, wenn er kommt, dafür umso mehr, wenn er wieder verschwindet. Es ist nicht einfach für den Montag. Ich habe mit ihm gesprochen und war schockiert, als er mir von seinem traurigen und einsamen Alltag erzählte.

Guten Tag Herr Montag.
Vielen Dank, dass Sie sich Zeit genommen haben, meine Fragen zu beantworten.

„Nichts zu danken. Ich bin froh, dass mich heute zur Abwechslung mal jemand sehen will.“

Oh…. Beginnen wir mit der ersten Frage. Wie geht es Ihnen denn heute eigentlich?

„Ist das Ihr Ernst? Jede Woche dasselbe. Schon mein ganzes Leben lang fühle ich mich schlapp und ungeliebt. Es ist schon schwer genug, die schlechte Laune aller Menschen auf einmal zu spüren und als wäre das nicht genug, hat es mich auch noch völlig erwischt, weswegen ich mit meinen Orkan-ähnlichen Niesern alles davonwinde. -Was mich übrigens nicht viel beliebter macht. Also, um Ihre Frage zu beantworten: Es geht mir nicht gut!“

Okay, es scheint so, als ob sie Ihren Job nicht wirklich mögen?

„Es ist nicht einfach, zu wissen, dass man gehasst wird. Meinen Sie, ich höre das Fluchen der Leute am Sonntagabend nicht? Oder das lange Seufzen, der (aber wirklich jeder!!) am Montagmorgen von sich gibt? Wem würde es da nicht auch so ergehen? Eigentlich bin ich doch nur ein ganz normaler Wochentag. Und doch kursieren abertausende (nicht besonders nette) Memes über mich im Netz herum und jeder ist froh, wenn ich wieder verschwinde…Wie habe ich denn das verdient?“

Haben Sie schon mal an einen Jobwechsel gedacht? Was wäre Ihr Traumjob?

„Hätte ich das alles gewusst, hätte ich diesen Job nie angenommen! Aber niemand hat mich gewarnt. Könnte ich die Zeit zurückdrehen…. Ufff. Ich hätte so gerne den Job von Herrn Freitag!
Er ist mein grösstes Vorbild, mein Idol. Jeder sehnt ihn sich möglichst rasch herbei, obwohl man an diesem Tag auch arbeiten muss! Das ist nicht fair…“

Das ist wirklich bedauerlich.
Themawechsel…Darf ich fragen, wie es in Ihrem Liebesleben so aussieht?

„Ach wissen Sie. Es gibt da schon jemanden… Frau Dienstag. Nur selten bekomme ich sie zu Gesicht, wenn sie mit ihren elegant zügigen Schritten an mir vorbeizieht, aber das auch nur dann, wenn ich noch nicht schlafe. Manchmal stelle ich mir den Wecker auf genau 23.59, um noch Ihren Duft zu riechen, der dann noch ganz leicht zu riechen ist, wenn ich schon bald weg bin. Ich würde Sie doch so gerne mal zum Essen einladen, jedoch passt es wegen unseren strikten Arbeitszeiten einfach nicht…“

Nach dieser Antwort musste ich das Interview leider unterbrechen, weil Herr Montag zu weinen begann. Sein Leben ist wirklich deprimierend, aber so ist der Montag halt.

Trotzdem wünsche ich allen einen schönen Wochenstart. Macht das Beste daraus!
Am Horizont ist ganz leicht schon wieder der Freitag zu sehen…

 

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!