Träumst du auch von einem Leben mit weniger Ballast? Dann ist Minimalismus was für dich.
Minimalist zu sein, ist ein Lebensstil, der dich von viel Last befreit, dich auf das Wesentliche fokussieren lässt und viele Vorteile mit sich bringt. Denn einfach gesagt, ist man beim Aufräumen effizienter, wenn man weniger Dinge besitzt. Minimalismus bedeutet also, dass man sich auf das Nötigste beschränkt, mit dem Wunsch nach mehr Klarheit und Ordnung im Leben.

Zuerst komme ich jedoch zum Ursprung des Problems.

Es heißt Überangebot.

Es gibt so viele Produkte, die man glaubt zu brauchen, so viele Dinge, die man machen kann und so viele Medien, die man konsumieren könnte. Das nicht alles sinnvoll ist und wir längst nicht alles brauchen, ist kein Geheimnis. Vielleicht sollten wir lernen, nicht zu allem JA zu sagen und stattdessen öfters das Wort NEIN zu verwenden, um nicht jedem unnötigen Trend zu folgen. Minimalismus heißt also auch, sich von anderen abzuschotten, indem wir das Gefühl abschalten, alles machen und besitzen zu müssen. Nur weil es andere haben, heißt es nicht, dass du es auch brauchst.

Bildquelle: unsplash.com

DINGE DIE JEDER ZU HAUSE HAT, ABER DEFINITIV NIE BRAUCHT

• Alte Kosmetik, die du entsorgen solltest
• Abgelaufene Sonnencreme und Medikamente
• Duschgels, Shampoos und Cremes, die doch nicht so großartig sind
• Alte verstaubte Bücher
• Stifte, die nicht mehr schreiben
• Alte Geräte, die nicht mehr funktionieren und man nicht mehr reparieren kann

LÖSUNG DES PROBLEMS: MEHR ORDNUNG IM LEBEN

WENIGER IST MEHR

Besitze lieber weniger Klamotten, bei denen du jedoch das Gefühl hast, sie nie wieder ausziehen zu wollen. Kleider, die sowieso nur in deinem Schrank hängen, ohne dass du sie anziehst, solltest du nach spätestens 2 Jahren ohne dass du sie je angezogen hast weggeben. Oder schenke jemandem nur etwas aber dafür etwas sinnvolles. Jedoch gilt diese Regel nicht nur bei materiellen Dingen wie bei Kleidern, sondern auch mit dem Medienkonsum auf dem Handy. Trage es nicht ständig mit dir herum – so reduzierst du die Zeiten, in denen du herumsurfst und gewinnst Freiheit für dich und die Dinge, die wirklich wichtig sind.

 

STRUKTURIERTER SEIN

Ein Wundermittel, was dir sofort zu mehr Struktur in deinem Leben verhilft, sind To-Do Listen. Solche Listen helfen dir deine Ziele niemals aus den Augen zu verlieren und zeigen dir, wo du gerade stehst.
Am erfolgreichsten ist man dann, wenn man die Ziele so konkret wie möglich formuliert. Also anstelle von: „Geld sparen“, sollte man schreiben wie viel Geld man im Monat denn sparen will.

SICH TRENNEN

Trenn dich von allem was du nicht mehr brauchst. Nimm dir Zeit und frage dich bei jedem Gegenstand, ob es dich glücklich macht. Behalte wirklich nur die Dinge, die du brauchst und die Dinge die mit guten Erinnerungen verbunden sind.

SICH FOKUSSIEREN

Neigst du auch dazu, 100 Dinge auf einmal machen zu wollen? Das Problem kommt mir bekannt vor… Wenn du also wissen möchtest, wie du aus einem Multitasker ein Singeltasker wirst, solltest du meinen Beitrag von letzter Woche lesen.

Mein Ziel von einem minimalistischeren Leben ist es also, das Leben simpler zu gestalten und mich so von Unnötigem zu trennen, um mich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren.
Probiere es doch auch aus😊

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!