Es ist eine Schreckensszene der heutigen Zeit. Obwohl Flugzeuge eines der sichersten Transportmittel sind, häufen sich Komplikationen, Unfälle, Entführungen und plötzliches Verschwinden vom Radar in den Medienberichten. Um nur einen Bruchteil an Beispielen zu erwähnen: 2014 verschwand das Passagierflugzeug MH370 der Malaysia Airlines kurz nach dem Start und wurde bis heute nicht gefunden. Im Mai letzten Jahres verschwand ein Flugzeug auf ihrer Strecke von Paris nach Kairo über dem Mittelmeer vom Radar. Es stürzte ein Flugzeug über Kolumbien ab, das war im November letzten Jahres.


Ein Beitrag von Alyssia Kugler mit Informationen von amazon.com


Als ob die Autorin, Jamie Freveletti, in die Zukunft sehen konnte, schrieb sie in ihrem Thrillerdebüt Lauf, das 2009 beim Deutschen Verlag Ullstein in Berlin erschien, eine packende Story, die mit den Geschehnissen der erst vergangenen Jahre einige Punkte gemeinsam hat. Flugzeugabstürze, Entführungen, die Guerilla-Rebellen, Macht- und Geldgier sind sowohl in den aktuellen Weltgeschehnissen vertreten als auch im Thriller „Lauf“. Nach dieser Lektüre fragt man sich: Haben die aktuellen Flugzeugentführungen vielleicht auch einen gezielten Hintergedanken? Was etwas unheimlich ist weckt aber gleichzeitig das Interesse und die Neugier beim Leser.

Inhaltsangabe

Emma Caldridge ist Chemikerin und hat in ihrem Labor eine bahnbrechende Entdeckung gemacht. Jedoch sieht sie darin nicht nur Ruhm und Geld, sondern auch das Risiko von Missbrauch. Sie muss ihre Forschungen aufgeben und fliegt daraufhin nach Kolumbien. Die Guerillas von Kolumbien bringen das Flugzeug aber zum Absturz. Sie wissen vom unschätzbaren Wert von Emmas Entdeckung und wollen sie entführen, um mit ihrer Hilfe an die Weltherrschaft zu kommen. Doch Emma ist sehr clever und als Langstreckenläuferin äusserst fit. Sie hat Glück, dass sie nicht wie die anderen Überlebenden als Geisel genommen werden kann, weil sie abseits von der Absturzstelle aufgeschlagen ist. Sie flüchtet von der Absturzstelle. Der Dschungel hat aber einige Hürden: Das Klima, Wasser- und Lebensmittelmangel, die Rebellengruppen und versteckte Minen bringen Emma an ihre Grenzen.

Gedanken zum Buch

Bildquelle: amazon.com
Der Leser wird von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Man stellt sich das gesamte Geschehen aus der Sicht von Emma Caldridge vor und sieht sich so auch immer wieder vor den neuen Herausforderungen, die sich ihr stellen. Besonders faszinierend ist, dass über die fast 400 Seiten verteilt immer wieder neue Informationen eingeflochten werden, die eigentlich schon seit dem Anfang bestünden. Die Autorin hat jedoch die Offenbarung dieser Informationen gezielt abgewartet. Als Leser glaubt man, alle nötigen Hintergründe zu kennen, dann wird aber jeweils wieder ein neuer Aspekt eingeflochten, der die Situation manchmal um 180 Grad kehrt. So wird die Spannung immer wieder ein bisschen verstärkt – wirklich ein Thriller! Überzeugt euch selbst davon!

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!