Am kommenden Freitag und Samstag, 10. und 11. August, verwandelt sich die St.Galler Innenstadt in eine lebendige und fröhliche Kulturzone. Dieses Jahr dabei: «Vie&We».

Bereits zum fünften Mal versuchen junge Menschen musikalisch, jonglierend, malend, tanzend, rappend oder auf ganz andere Art das Publikum zu unterhalten, zu begeistern und zu überzeugen. Vom Vadian über den Bärenplatz bis zur St. Laurenzenkirche treten sie auf verschiedenen Bühnen auf – die Marktgasse bildet dabei den Mittelpunkt des «Jungkult».

Grosse Palette an Darbietungen

Das jährliche Festival fand bereits im vergangenen Jahr grossen Anklang bei Besucherinnen und Besuchern, ganz zur Freude des ehrenamtlichen Vereins «JungKult», der das Festival organisiert. Aus dem Wunsch, die Jugendkultur in St.Gallen zu fördern, wurde der Verein gegründet. Ganz unter dem Motto, junge Talente zu fördern und deren Schaffen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, bietet das diesjährige «JungKult» eine grosse Palette an unterschiedlicher Kunst – da ist sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei. Sei es im Bereich Musik, mit «Kaufmann», «Moritz Lieberherr» oder «Neptun» oder im Bereich Tanz mit «Breakin Battle Pro & Kids» und weiteren Tanzschulen. Poetry-Slamer wie Miriam Schöb oder Sandro Wick präsentieren ebenfalls ihr Können. Mit dabei ist in diesem Jahr zum ersten Mal «Vie&We», die vierköpfige Band aus St.Gallen. Vor fast drei Jahren begannen Vivian und Florian gemeinsam Musik zu machen, seit jeher ist vieles passiert. Inzwischen proben die Musikbegeisterten in einem Luftschutzkeller der Kirche Halden, spielen an kleinen Quartierfestern und Lehrabschlussfeiern. Ihr grosses Ziel ist es, eines Tages am OpenAir St.Gallen spielen zu können, wie auch eine Schweizertournee machen zu können.

Quelle: Michelle Zanivan
Obere Reihe, v.l.n.r.: Florian Egli und Vivian Grunauer. Untere Reihe, v.l.n.r.: Michelle Zanivan und Yves Eggenberger. z.V.g.

Vorfreude und Dankbarkeit

Mit ihren selbst geschriebenen Songs wie «When the lights explode» tritt die Band am Samstag, 18 Uhr, auf der Vadian-Bühne auf. Mit ihren Indie-Pop Songs versuchen sie die Menschen abzuholen, und gemeinsam ein tolles 45-minütiges Konzert zu geben. Besonders toll ist, dass alles organisiert ist, man auf einer grossen Bühne und wie Florian sagt, vor einen grossen Publikum spielen kann. «Wir konzentrieren uns voll und ganz auf das Musizieren, geniessen die Stimmung und beobachten die Menschen», fügt Yves bei, der das «Emotionen einsammeln» als besonders schön empfindet. Die Vorfreude ist bereits spürbar, die vierköpfige Band ist dankbar für die Möglichkeit, am «JungKult» auftreten zu können.

Bis es am Samstag los geht, sind noch einige Proben angesagt. Wer vorab «Vie&We»s Musik hören möchte, findet auf Soundcloud ihre eigenen Songs.

 

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!