Am 6.-7. September 2019 geht die 11. Ausgabe des Jugendkulturfestival Basel (JKF) in der Basler Innenstadt über die Bühne. Das JKF ist 2019 nicht nur grösser und bunter, sondern auch nachhaltiger denn je:

Mit einem Fokus auf lokale Produzenten, einer Upcycling-Platzgestaltung und diversen Massnahmen zur Abfallvermeidung ist das grösstenteils ehrenamtlich organisierte Festival ein Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. So beherbergt das JKF in diesem Jahr einen namhaften Netzwerk-Event mit Vertreter*innen diverser kultureller Grossanlässe der Schweiz.

Anmelderekord und neue Spielorte in der Innenstadt

Den diesjährigen Anmelderekord nahm das JKF-Team zum Anlass, ein möglichst breites und vielfältiges Programm zusammenzustellen. Um mehr Anmeldungen berücksichtigen zu können, vergrösserte das JKF sein Netzwerk und konnte spannende neue Spielorte dazu gewinnen. Das JKF 2019 zählt neu 16 Spielorte: Die öffentlichen Plätze (Barfüsserplatz, Klosterhof, Theaterplatz, Elisabethen, Pyramidenplatz und Münsterplatz) und diverse Indoor-Spielorte (Foyer und Kleine Bühne des Theater Basel, Literaturhaus Basel, Unternehmen Mitte, Gässli Filmhaus, Bird’s Eye Jazz Club und die Offene Kirche Elisabethen). Neu darf das JKF in diesem Jahr das Stadtkino Basel und das DesArts zu offiziellen Festival-Spielorten zählen. Für den Münsterplatz wurde in Zusammenarbeit mit dem Verein ‘The Movement’ die Movement-Arena für Hip-Hop-Kultur konzipiert. Insgesamt werden am JKF-Wochenende 215 Darbietungen zu sehen sein, an deren Planung und Umsetzung 1775 Personen aktiv beteiligt sind.

Bildquelle: Samuel Bramley
Vollgas: Das JKF-OK

Nachhaltigkeit als Challenge

Das JKF nimmt in Sachen Nachhaltigkeit eine Vorreiterrolle ein. Das JKF-Team setzt alles daran, mit Hilfe gezielter Massnahmen Abfall zu vermeiden, ökologisch vorbildlich zu handeln und mögliche Konsequenzen für die Umwelt laufend in Entscheide mit einzubeziehen. 2019 unternimmt das JKF mit dem Fokus auf lokale Partner, einem Upcycling-Platzgestaltungsprojekt und der Beherbergung einer Fachtagung weitere Schritte in diese Richtung. Zudem hat das JKF mit dem Standwettbewerb die Möglichkeit, innovative und ökologisch vorbildliche Standbetreiber*innen zu belohnen. Bewertet werden unter anderem die Herkunft der angebotenen Produkte, die Vermeidungsstrategien bezogen auf Abfall und Foodwaste, wie auch der Einsatz wiederverwendbarer Standdekorationen. Die Siegenden erhalten grosszügige Rabatte auf ihre Standmieten, den Respekt der JKF-Community und die Liebe von Mutter Erde.

Bildquelle: Gaspard Weissheimer
Basel im Ausnahmezustand: Zehntausende feiern am JKF

#Dökorieren

Mit dem Projekt #dökorieren verbindet das JKF die kreative Platzgestaltung des öffentlichen Raums mit der Thematik der Nachhaltigkeit. Aus dem Wunsch heraus, das Thema einer nachhaltigen Gestaltung an ein breites Publikum zu vermitteln und den Event als Lernfeld für Jugendliche und junge Erwachsene zu nutzen, entstand dieses auf Partizipation bauende Projekt. Gruppen junger Kreativschaffender werden die Festivalspielorte ansprechend und unter Berücksichtigung möglichst geschlossener Stoffkreisläufe gestalten und dem Publikum Denkanstösse für einen nachhaltigen Umgang mit dem Lebensraum Stadt vermitteln. Das Projekt wird mit Unterstützung der Christoph-MerianStiftung und in Zusammenarbeit mit dem Upcycling-Materialmarkt OFFCUT Basel realisiert.

Für eine saubere Stadt

Durch den Einsatz von Trash-Heroes, die das Festivalgelände laufend reinigen und den gesammelten Abfall fachgerecht recyceln, kann die Verschmutzung der Innenstadt auf ein Minimum reduziert werden. Die Trash-Heroes werden von Abfallpädagog*innen begleitet, wodurch sich das JKF für eine nachhaltige Sensibilisierung der Jugend in der Abfallthematik engagiert.

Bildquelle: Gaspard Weissheimer
Helfende Hände: Die treibende Kraft am JKF

 

CO2-neutraler Bühnenbetrieb

In Kooperation mit dem Basler Verein Nomatark wird die Bühne auf dem Pyramidenplatz absolut CO2-neutral bespielt. Der Strom für den Betrieb der Bühne und der Sound-, und Lichtanlage wird mittels einer aufeinander abgestimmten Kombination von Velo-, Hybridantrieb und Solartechnologie generiert.

 

Quelle: Mitteilung JKF

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!