Vom 6. bis 7. September 2019 findet die 11. Ausgabe des Jugendkulturfestival Basel (JKF) in der Basler Innenstadt statt. Am Freitag um 18 Uhr geht es los: Die bisher grösste Version des Festivals mit 215 Programmpunkten bietet rund 1600 jungen KĂŒnstler*innen der Region eine Plattform, um ihr umfangreiches kulturelles Schaffen einem breiten Publikum zu prĂ€sentieren. 

Das sind die Programmhighlights

Das zweitĂ€gige Programm umfasst 215 Darbietungen aus den Sparten Musik, DJ, Tanz, Theater, Literatur, Sport und Freie Projekte. Einige Highlights werden im Folgenden geschildert. Den Auftakt zum Festival bildet die Clip Selection im Stadtkino, dem neuesten JKF-Spielort. Dort sind am Freitagabend ausgewĂ€hlte Musikvideos von lokalen Bands auf der Grossleinwand zu sehen. Im Anschluss kann man sich vom berĂŒhrenden Tanztheater „drzwĂŒsche“ der Company MEK auf der Kleinen BĂŒhne im Theater Basel mitreissen lassen. WĂ€hrenddessen liefert das Neighborhood Stunts Consortium im Klosterhof einen Abend zum Tanzen und Feiern mit live DJ-Sets, Lichtinstallation und Visuals des Kollektivs. Zum ersten Mal gibt es auf dem MĂŒnsterplatz die Movement Arena, eine offene BĂŒhne, die sich ganz der Hiphop-Kultur widmet. Dort findet neben Trap- und Hiphop-Konzerten ein Breakdance-Battle mit international renommierten, internationalen Judges statt. Ein weiteres Battle spielt sich auf dem Pyramidenplatz ab, wo sich die regionalen Skateboarder mit ihren Tricks auf dem Rollbrett messen. Das diesjĂ€hrige JKF bietet fĂŒr alle Besucher*innen etwas. Ein weiteres Highlight ist die JKF Slam-Show, ein Poetry-Slam junger Autor*innen und Poet*innen im Literaturhaus. Schliesslich bieten die Konzerte auf den sechs Outdoor-BĂŒhnen ein abwechslungsreiches Programm und geben die BĂŒhne frei fĂŒr die jungen, aufstrebenden KĂŒnstler*innen. Die Konzerte der Main Stage auf dem BarfĂŒsserplatz werden vom JKF-Medienpartner Radio X live ĂŒbertragen. Den Abschluss auf dem BarfĂŒsserplatz am Samstag bildet der erfolgreiche junge Musiker Naim, der sich immer wieder neu erfindet und seine Songs komplett selbst produziert. Zu den musikalischen Highlights zĂ€hlen auch Asbest, Les Touristes, Panda Lux, Zatokrev und Pyro & Schwellheim. Wer nach einem Abend voller spannender Acts noch nicht genug hat, kann im Des Arts bis in die Morgenstunden das Tanzbein zu elektronischen Beats schwingen. Alle 215 Programmpunkte sind auf der Website zu finden und versprechen ein unvergessliches Wochenende im Herzen von Basel.

«Meh wÀrt als gratis»

Das diesjĂ€hrige JKF lĂ€uft unter dem Motto ‘Meh WĂ€rt als gratis’. Die Organisatoren möchten damit auf die doppelte Wertschöpfung aufmerksam machen, die das Festival bietet. Denn das JKF ist einzigartig und generiert einen zweifachen Mehrwert fĂŒr die Gesellschaft: Nicht nur bietet es den rund 60’000 erwarteten Besuchern ein vielfĂ€ltiges, komplett frei zugĂ€ngliches kulturelles Angebot zum Entdecken – das JKF dient auch als wichtige Plattform und partizipatives Lernfeld fĂŒr die 1600 beteiligten KĂŒnstler*innen und 200 Helfer*innen. Das JKF ist fĂŒr das Publikum komplett frei zugĂ€nglich – und doch steckt ein grosser finanzieller und personeller Aufwand dahinter. Sowohl die auftretenden KĂŒnstler*innen als auch die Mitwirkenden hinter den Kulissen arbeiten komplett ehrenamtlich – und dies schon seit Monaten. Ohne ihren Einsatz wĂŒrde das Festival schlichtweg nicht existieren. Die Kampagne ‘Meh WĂ€rt als gratis’ ist ein Aufruf, diesem Engagement mit WertschĂ€tzung zu begegnen. Das JKF ist fĂŒr alle und soll frei zugĂ€nglich bleiben. Wer es sich leisten kann, kann sich mit dem Kauf eines JKF-Pin oder -BĂ€ndeli am Festival solidarisch zeigen.

Quelle: Medienmitteilung

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!