Ingwer ist ein wahre Wunderknolle und kann auf verschiedenste Arten verwendet werden. Die Wurzel ist sehr bekannt als Sushi Beilage, Tee oder Gewürz – man kann sie aber genauso gut als Hausmittel verwenden. Im sogenannten Wurzelstock befinden sich nämlich wirksame Inhaltsstoffe wie zum Beispiel ätherisches Öl oder Scharfstoffe, welche der Knolle ihren typischen Geschmack verleihen. Die Schärfe kommt von Stoffen wie Gingerol, welches eine ähnliche chemische Struktur wie «Acetylsalicylsäure» hat. Weil dies auch als Wirkstoff für Aspirin genutzt wird, hat Ingwer ebenfalls eine schmerzstillende Wirkung.

Bei Halsschmerzen empfiehlt es sich zum Beispiel sofort ein heisser Ingwer Tee zu trinken und kurz danach sind die Schmerzen bereits weniger stark. Ein weiterer Tipp für die Leute, welche von Fieberblasen/Lippenherpes geplagt werden: Eine saftige Scheibe Ingwer für bis zu einer Stunde auf die Blase legen und am nächsten Tag ist sie in den meisten Fällen verschwunden.

Durch die Scharfmacher sorgt Ingwer ausserdem dafür, dass der Appetit angeregt und gleichzeitig die Verdauung angekurbelt wird. Weiter kann Ingwer Schwindel, Übelkeit sowie Brechreiz mildern.
Neuerdings soll die Wunderwurzel sogar beim Abnehmen helfen, dies ist zurzeit jedoch noch nicht mit Studien belegt.

Ingwer wird im östlichen Asien angebaut und ist das ganze Jahr über erhältlich (auch in gemahlener oder in getrockneter Form).

ACHTUNG: Trotz all diesen positiven Eigenschaften sollten einige Personen Ingwer mit Vorsicht geniessen. Schwangere sollten kein Ingwer zu sich nehmen, da bestimmte Inhaltsstoffe die Wehen fördern können. Ausserdem sollten Personen, welche Medikamente wie „Blutverdünner“ einnehmen, ebenfalls auf Ingwer verzichten oder zur Sicherheit bei Ihrem Arzt nachfragen.

Hier sind nochmals alle wichtigen Fakten zu Ingwer in einem Video zusammengefasst:

 

Rezept – Ingwer Sirup

Zutaten:
200g Ingwer
500ml Wasser
1 Zitrone
250g Rohrzucker

Zubereitung:
Zuerst müsst ihr den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden (eher dünne Scheiben, damit sich das Aroma richtig entfalten kann). Danach lasst ihr die Ingwerstücke im Wasser für 20 Minuten leicht köcheln.
Sobald die 20 Minuten vorbei sind lässt ihr das Wasser abseihen und gibt es zurück in den Topf. Die Ingwerstücke werden nicht mehr benötigt und können kompostiert werden.
Gibt den Zitronensaft und den Rohrzucker zum Wasser dazu und kocht das Ganze, bis es zu einer sirupartigen Konsistenz wird. Danach füllt ihr den kochend heissen Sirup sofort in kleine Flaschen ab und verschliesst diese luftdicht.

Je nach Geschmack kann man mit den Mengen variieren. Der Herr im Video unten hat andere Mengenangaben verwendet, die Arbeitsschritte sind jedoch genau gleich. Viel Spass beim ausprobieren.

Anwendung:

Der Ingwer Sirup kann warm oder kalt genossen werden, hier meine beiden Empfehlungen:

Ingwer-Tee
Etwas Sirup mit kochendem Wasser zum Tee aufgiessen (bei Bedarf kann auch noch etwas Zimt beigefügt werden).

Ginger Ale
1 EL Sirup mit Mineralwasser aufgiessen (bei Bedarf noch ein paar Eiswürfel dazu).

 

TIPP

Wenn es einmal sehr schnell gehen muss, dann kann man auch Ingwer- und Zitronenstücke in eine Tasse mit heissem Wasser geben und sofort geniessen.

Haltbarkeit

Frischer Ingwer bewahrt ihr am besten als ganzes Stück und ungeschält im Kühlschrank auf. So bleibt er 2-3 Wochen lang frisch. Es ist auch möglich den Ingwer geschält einzufrieren.

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!