Viele Kunden haben bei einer Firma einen eigenen Kundenbetreuer. In solch einem Fall wollen die Kunden bei jedem noch so kleinen Anliegen ausschliesslich von ihrem Kundenbetreuer bedient oder beraten werden. Denn sie denken, dass nur er diese Tätigkeiten ausführen kann. Jedoch besteht fast keine Firma nur aus einer einzigen Person, sondern aus einem Team. In diesem Team müssen mehrere Personen dieselben Fähigkeiten besitzen und dieselben Tätigkeiten verrichten können.

In der heutigen Zeit sollte am besten alles sofort erledigt werden. Denn durch den riesigen Fortschritt der Technik in den letzten Jahren ist man heute 24-Stunden lang erreichbar. Somit erwartet man automatisch eine schnelle Antwort, wenn man ein Problem hat. Jedoch gibt es nur sehr wenige Probleme, welche wirklich sofort bearbeitet werden müssen. Bei den restlichen Problemen ist die Geduld der Menschen gefragt.

Weiterhin ist die Tätigkeit selber wichtig und somit nicht die Person, welche die Aufgabe ausführt. Denn im Berufsleben ist jeder ersetzbar. Kündigt zum Beispiel ein Mitarbeiter, zeigt dieser seinem Nachfolger seine Tätigkeiten. Nach der Einführungszeit und ein wenig Übung, kann er diese Arbeiten genauso gut ausführen wie sein Vorgänger. Ausserdem benötigt ein Unternehmen mehrere Personen, welche dieselben Tätigkeiten beherrschen. Denn die Firma muss sich gegen mögliche Risiken wie Unfällen oder Todesfällen ihrer Mitarbeiter absichern.

Trotz den oben erwähnten Punkten fühlen sich einige Personen unersetzbar. Somit geben sie alles Mögliche für ihren Job und vernachlässigen dafür sogar die unbezahlbaren Momente in ihrem Leben wie zum Beispiel Zeit verbringen mit seinen Freunden, den Familienurlaub, wie die eigenen Kinder ihre ersten Schritte machen oder ihr erstes Wort sagen. Am Ende des Tages haben sie einen guten Job gemacht, wofür ihnen aber niemand speziell dankt. Denn dies wird als selbstverständlich erachtet.

Mit der beschriebenen Situation sind auch Risiken wie Krankheiten verbunden. Somit erleiden viele Personen plötzlich ein «Burnout». Häufig sind dies solche Personen, welche sehr genau arbeiten und einen exzellenten Job machen wollen. Dafür spricht nichts dagegen, jedoch wird ihnen genau dies zum Verhängnis. Schlussendlich haben sie viel zu viel Arbeit und wollen dies alles auch selber erledigen, da sie denken, niemand anders kann dies so gut wie sie selber. So fängt es mit Schlafstörungen an und endet mit längeren Kuraufenthalten. Man kann nur hoffen, dass ihnen der Wiedereinstieg in die Berufswelt gelingt, was leider nicht immer der Fall ist. Vor allem wichtig ist es, dass man danach nicht so weiterfährt wie vor dem Burnout, sondern sich versucht zurück zu nehmen und schont. Der wichtigste Punkt ist, dass man selber einsieht, dass man nicht mehr so weitermachen kann. Wenn dies andere Personen auf einen einreden, hat das meist leider keine Wirkung.

Ein weiterer Punkt ist die Ersetzbarkeit selber. Anstatt unersetzbar sein zu wollen, soll man sich besser überlegen, wo man ersetzbar ist und wo es auch gut so ist. Denn im Berufsleben ist jede Person austauschbar. Dies ist auch gut so, weil niemand bis zu seinem Lebensende arbeiten möchte. Viel wichtiger ist es zu erkennen, dass man in der Familie und bei Freunden nicht ersetzbar ist. Dort wird man als Person selber geschätzt und nicht für das was man tut wie zum Beispiel bei der Arbeit. Die Persönlichkeit selber ist für die Liebsten bedeutend. Dies ist sehr wichtig zu erkennen, denn  die Freunde und die Familie bilden einen unbezahlbaren Teil unseres Lebens.

Jede Person sollte sich bewusst sein, wo es wichtig ist, unersetzbar zu sein. Denn somit kann man sich viel Negatives ersparen. Schlussendlich stehen nur die eigene Familie und Freunde hinter einem und genau an diesem Ort «kommt es auf dich an».

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!