Vor einiger Zeit habe ich auf Youtube ein eindrückliches Video gesehen, in welchem verschiedene Menschen gefragt wurden, was sie denken bzgl. woher sie überall stammen könnten. Woher kamen ihre Vorfahren? Dies wird durch eine DNA Probe untersucht und das Resultat, also die Herkunft der Wurzeln des Probanden, auf einer Weltkarte veranschaulicht. Viele antworteten auf die Frage mit voller Überzeugung, sie seien zu 100% aus ihrer eigenen Nation, einige hatten gewisse Vermutungen durch Familienmitglieder oder andere äusserten sich auch dazu, woher sie definitiv nicht stammen könnten. Die Teilnehmer dieses Experimentes kamen aus den verschiedensten Gesellschaftsschichten und den unterschiedlichen ethnischen Hintergründen. Doch fast jeder war über sein Ergebnis überrascht. Viele waren erstaunt darüber, wo ihre Wurzeln liegen. Nachdem ich das gesehen habe, war mir klar: Das muss ich auch ausprobieren.

Doch was ist die DNA eigentlich? Und wie funktioniert ein solcher Test überhaupt? Und die für mich wichtigste Frage: Woher komme ich eigentlich? All diese Fragen beantworten wir dir in diesem Text.

Was ist die DNA?

DNA steht für den englischen Begriff  „desoxyribonucleic acid“ auf Deutsch Desoxyribonukleinsäure auch bekannt unter dem Begriff DNS. In der sogenannten DNA befindet sich das Erbgut eines Menschen (hierbei ist es wichtig nicht zu vergessen, dass auch Tiere und Pflanzen eine DNA besitzen). All diese Erbinformationen befinden sich in unseren Zellen in den Chromosomen. Im Normalfall besitzt jeder Mensch 46 dieser Chromosomen welche aus 23 Chromosomenpaaren bestehen. Und im Inneren dieser  Chromosomen befindet sich die  DNA, welche man sich vom Aussehen her wie eine gewundene doppelte Leiter vorstellen kann. Diese setzt sich aus einer Mischung der Chromosomenpaare von Mutter und Vater zusammen. Würde man diese Doppelleiter auseinander ziehen wäre diese rund einen Meter achzig lang. Einen Meter achzig der einfach alles über uns aussagt.

Auch wenn ein grosser Teil der DNA bei den meisten Menschen sehr ähnlich ist, macht sie trotzdem unsere Individualität aus. Denn die im Erbgut gespeicherten Informationen entscheiden darüber wie wir aussehen, ob wir nun beispielsweise gerade oder lockige Haaren bekommen, oder ob wir braune oder blaue Augen besitzen und noch vieles mehr. Dabei gibt es ein Chromosomenpaar welches über unser Geschlecht entscheidet, dieses besteht bei Frauen aus zwei XX-Chromosomen und bei Männern aus einem X- und einem Y-Chromosom. Ist eines dieser Chromosomen verändert oder beschädigt kann es zu genetischen Veränderungen kommen, wie beispielsweisen vererbbaren Krankheiten oder einer körperlichen Einschränkung. Doch unsere DNA verrät nicht nur alles über wer wir jetzt sind, sondern auch viel über unsere Vergangenheit. Sie verratet uns woher unsere Ahnen stammten, sie erzählt uns eigentlich die Geschichte der Menschheit.

Wie funktioniert die Herkunftsanalyse?

Die Geschichte unserer Urahnen ist wohl eine der spannendsten aller Zeiten. Jahrzehntelang lieferten die wenigen Knochen und Gegenstände, die unsere Vorfahren auf ihren Wegen hinterliessen, die einzigen Anhaltspunkte für Wissenschaftler. Erst in den vergangenen 20 Jahren haben Forscher in der DNA lebender Menschen Beweise für die Wanderungen ihrer Ahnen in der Urzeit entdeckt.

Denn wenn es während Jahrhunderten in der DNA zu einer zufälligen Mutation (Veränderung) kam, die an alle Nachkommen der jeweiligen Person weitergegeben wurde, entstand ein sogenanntes Markergen. Ein Markergen enthält dann die spezifischen Informationen zu dieser Mutation. Erscheint dieselbe Mutation Generationen danach in der DNA von zwei Menschen, so ist klar, dass sie einen gemeinsamen Vorfahren haben. Der Vergleich von bestimmten DNA-Abschnitten (Markergenen) in vielen verschiedenen Bevölkerungsgemeinschaften ermöglicht es, Verwandtschaftsverbindungen nachzuverfolgen. Das heisst in der DNA Analyse werden Merkmale mit verschiedenen typischen Genmerkmalen von verschiedenen Ländern verglichen, nach Gemeinsamkeiten gesucht und bei einem Treffer geht man davon aus, dass man mit dieser Person verwandt war.

Woher stammen meine Vorfahren? Selbsttest

Nachdem ich mich entschieden habe, eine Herkunftsanalyse meiner DNA zu machen, musste ich zuerst einen passenden Anbieter finden. Ich habe mich für iGENEA entschieden. Für den Test musste ich eine Speichelprobe einschicken, die Probeabnahme konnte ich einfach und schmerzlos zu Hause machen. Mit dem im Probeabnahme-Set beigelegten Umschlag habe ich diese dann ins Labor gesendet. Die Ergebnisse erhalte ich dann in 6-10 Wochen. Ich kann es kaum erwarten mir meine Resultate anzuschauen und zu überprüfen ob diese mit meinen Wurzeln übereinstimmen.

Mehr über diese Art der DNA Analyse und über meine Ergebnisse erfahrt ihr in ein paar Wochen im Teil 2.

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!