Heute möchte ich euch etwas über eine Stadt erzählen, die sich weit im Norden des Vereinigten Königreichs befindet und für mich einer der magischsten Orte auf der ganzen Welt ist. Genauer gesagt befindet sie sich an der Schottischen Ostküste und ist mit 493’000 Einwohnern nach Glasgow die zweitgrösste Stadt Schottlands. Die Rede ist von Edinburgh.

Für mich begann die Reise im Herbst 2014, als ich mit meiner Familie das erste mal für ein paar Tage nach Edinburgh flog. Nach einem gelungenen Urlaub war ich so fasziniert von dieser Stadt, dass ich im April 2016 ein weiteres mal Urlaub in Edinburgh machen wollte. Ich ging also nochmals in die Hauptstadt von Schottland, jedoch nicht mit meiner Familie, sondern mit meinen besten Freundinnen. Wir genossen die Zeit so sehr und ich verfiel dem Charme dieser wunderschönen Stadt nur noch mehr, sodass ich mich entschlossen habe, im Frühling 2017 noch ein weiteres und letztes mal nach Edinburgh zu reisen.

Für mich ist Edinburgh die schönste Stadt der Welt, da man so vieles entdecken kann, seien es die kleinen Cafés, The Writer’s Museumoder doch die alten Bibliotheken, welche man in versteckten, kleinen Gässlein findet – es wird einem einfach nie langweilig. Anbei seht ihr meine absoluten Lieblingsplätze.  Ich hoffe, ihr lässt euch auf eine kleine Reise ein und wer weiss, vielleicht verleitet euch dieser kleine Beitrag dazu, auch mal nach Edinburgh zu gehen, viel Spass!

  1. Edinburgh Castle: Nach einem kurzen Aufstieg erreicht man das Edinburgh Castle, welches sich im Zentrum der Stadt befindet. Für 17 Pounds (25.50 Schweizer Franken) kann man sich die Burg von innen ansehen oder man geniesst einfach die schöne Aussicht auf der grossen Plattform vor dem Castle.

  1. Calton Hill: Nach einem kurzen Aufstieg hat man eine wunderschöne Aussicht über ganz Edinburgh, bis hin zum Meer.
  2. Arthur’s Seat: Nach einen 20 minütigen Aufstieg hat man von Arthur’s Seat eine wunderschöne Aussicht über Edinburgh. Nebst einem kontinuierlichen Wind ist es so unglaublich still, dass man das Gefühl hat, man könne die ganze Welt umarmen.
  3. Princes Street: Sie ist die grösste Einkaufsstrasse in Edinburgh, welche sich vom Calten Hill bis zur St. John’s Episcopal Church erstreckt. Sie enthält ebenfalls ein paar sehr schöne Cafés, wie auch Restaurants, welche sich meist in kleinen Nebengässlein verstecken.
  4. Inverleith Park: Dieser Park befindet sich nur ein paar Gehminuten entfernt vom Royal Botanic Garden Edinburgh. Es ist ein kleiner grüner Erholungsfleck, wo man sich zum Sport treffen kann oder wo man sehr schön picknicken kann. Sehr zu empfehlen.
  5. Makars Gourmet Mash Bar: Das schönste Café in der ganzen Stadt, welches sich in unmittelbarer Nähe vom Castle befindet. Es ist sehr klein, charmant, fein und nicht allzu teuer! Hier kann man sogar die Schottische Spezialität „Haggis“ probieren.

„Als ich das erste mal nach Edinburgh flog, war es für mich nur ein Urlaub. Inzwischen ist es für mich mehr als das, es fühlt sich an, als wäre ich zu Hause.“– Lynn Rissi

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!