Es ist wieder soweit! Vom 13. bis 17. MĂ€rz finden in ZĂŒrich zum 43. Mal die Schweizer Jugendfilmtage statt. Ganz nach dem Motto „Den Schweizer Filmnachwuchs fördern und fordern“ bietet das grösste Schweizer Filmfestival fĂŒr Nachwuchsfilmschaffende auch in diesem Jahr wieder viel Raum fĂŒr junge KreativitĂ€t.

Auf das kannst du dich dieses Jahr besonders freuen:

Filmwettbewerb

KernstĂŒck des Festivals ist der Wettbewerb: In fĂŒnf Kategorien messen sich insgesamt 43 Kurzfilme aus der Deutschschweiz, der Romandie und dem Tessin. Egal ob Gedanken junger Frauen ĂŒber das Frausein, Experimente mit harschen WutausbrĂŒchen, Rassismusdebatten und der Untergang der Schweiz, die Schweizer Jugendfilmtage bieten Platz fĂŒr nahezu alles. Von den ersten Gehversuchen im Medium Film bis zu den professionellen Filmen der Filmhochschulabsolvent*innen – alle haben sie eines gemeinsam: Die jungen Filmschaffenden sind laut den Veranstaltern fĂŒr die grosse Leinwand bestimmt und die besten werden von einer fachkundigen Jury aus dem Filmbusiness mit Preisen im Gesamtwert von CHF 15’000.- ausgezeichnet.

Dokumentarfilme aus dem BorderPass Workshop

Im Sommer 2018 besuchten zwölf Jugendliche aus der Schweiz, Kosovo und Bosnien und Herzegowina wÀhrend des Dokufest in Prizren (Kosovo) einen Dokumentarfilmworkshop und produzierten wÀhrend einer arbeitsintensiven Woche vier Kurzfilme zum Thema «Reflection», die nun dem Publikum gezeigt werden. Anschliessend an die Kurzfilme findet eine Podiumsdiskussion mit den Jugendlichen aus dem Workshop statt. Samstag, 16. MÀrz um 18.00 Uhr, Kino Xenix

Bildquelle: jugendfilmtage.ch
Ausschnitt aus «Mbreteresha»

Fokus: Ukraine

Zum sechsten Mal werden in ZĂŒrich Filme im Rahmen eines Fokus gezeigt. Dieses Jahr werden mit den beiden Fokusprogrammen  «Encounters» und «Breaking Through Silence – Ukrainian Queer Shorts» Kurzfilme aus der Ukraine gezeigt. Mit «Breaking Through Silence – Ukranian Queer Shorts» wird ein heikles Thema angeschnitten, da «LGBTQ» in der Ukraine nach wie vor als heikel und tabuisiert gilt. Konservatismus, Religion und Medienpropaganda haben ĂŒber Jahrzehnte ein Bild von vor allem schwulen MĂ€nnern konstruiert, welches von Ukrainer*innen gefĂŒrchtet, verachtet und als westlich abgestempelt wird. Es gibt aber Fortschritte dank Events wie der KyivPride, dem Equality March und vor allem dem Sunny Bunny Programm am Molodist Festival, das LGBTQ-Filme seit 2001 einem grossen Publikum prĂ€sentiert. Dennoch sehen die meisten LGBTQ-Personen von einem öffentlichen Outing ab. Es bleibt deshalb heroisch und provokativ, einen Film mit einem queeren Thema herzustellen. Das Programm zeigt drei neuere Kurzfilme, wie auch einen, der einen Blick zurĂŒck auf den sozialen Kontext der LGBTQ-Personen vor zehn Jahren ermöglicht. Freitag, 15. MĂ€rz 2019 um 18.00 Uhr, Kino Xenix

Bildquelle: jugendfilmtage.ch
Szene aus «Afterstaste», Teil des Fokus II

Nebst diversen FilmvorfĂŒhrungen, der Verleihung, Ateliers und vielen weiteren Festivalhighlights findet an den Schweizer Jugendfilmtagen auch der Netzwerk- und Nachwuchsförderungstag «Klappe auf» statt. Dieser bietet jungen Talenten die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung Filmideen zu entwerfen, diese zu prĂ€sentieren und ein erstes Mal mit Profis aus der Branche in Kontakt zu kommen.

Das vollstÀndige Programm der 43. Schweizer Jugendfilmtage findest du unter www.jugendfilmtage.ch.


Über die Schweizer Jugendfilmtage:

Bildquelle: jugendfilmtage.ch

Die Schweizer Jugendfilmtage sind das grösste nationale Filmfestival fĂŒr Nachwuchsfilmschaffende. Das Festival fand 1976 zum ersten Mal statt und hat sich heute zur wichtigsten Plattform fĂŒr junge Schweizer Filmschaffende entwickelt. KernstĂŒck ist der Kurzfilmwettbewerb: In fĂŒnf Kategorien messen sich Schul- und Jugendtrefffilme, freie Produktionen und Filme von Filmstudierenden. Über 2’000 Jugendliche sind jedes Jahr an den Filmen beteiligt. Die im Vorfeld eingereichten Filme werden von einer Fachjury ausgewertet. Rund 50 davon werden dann an den Jugendfilmtagen gezeigt und ausgezeichnet.


Tize ist fĂŒr dich wĂ€hrend den gesamten Jugendfilmtagen live vor Ort! Komm mit uns mit: Vom 13.-17. MĂ€rz auf Instagram und tize.ch.

 

 

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!