Diesen Sommer wurden viele Rap Alben veröffentlicht. Auf gewisse Alben in dieser Liste wurde schon Jahrelang gewartet, andere kamen aus dem Nichts. Mit der folgenden Liste möchten ich euch meine persönliche „Top 5“ näher bringen:

ASTROWORLD

Für eine Beschreibung reicht schon diese Aussage von Travis Scott gegen¨über „Numéro Homme“:
„What the fuck is a rapper? I dunno. A country singer, it doesn’t mean anything anymore. No one is a country singer unless he wants to get stuck in one single genre. Me, I sing, I rap, I do beats, I sometimes make videos. Labels piss me off“

TA13OO

Denzel Curry wird oft als „Soundcloud-Rapper“ abgestempelt und er hat kein Problem damit. Zusammen mit XXXTentacion, Ski Mask The Slump God und Smokepurpp hat er diese Bewegung ausgelöst. Die sogenannten „Soundcloud-Rapper“ zeichnen sich durch ihre „rohe“ Musik und tiefen Texte aus. Wobei man sagen muss, dass zum Teil auch ziemlich gewalttätige Texte auf übersteuernde Beats geschrien werden. Denzel Curry bringt seine Emotionen auf seine Weise elegant und aggressiv rüber.

LIFE’S A TRIP

Trippie Redd spricht in diesem Album über die Probleme seiner Generation, den Drogenkonsum, das Bedürfnis relevant zu sein und Liebeskummer. Diese Themen werden über Mischungen aus konventionellen Beats und Instrumenten (vor allem die Gitarre) gerappt und gesungen. Wie verschieden er seine Stimme einsetzen kann, zeigt er vor allem im Lied „BANG!“.

SCORPION

Das fünfte Studioalbum von Drake besteht aus Rap und R&B. Er spricht über allgemeine Themen und zum Teil über die Bedeutung Vater zu sein. Das 90 minütige Album ist voll mit unterschiedlichen, aber trotzdem genialen Songs. Zu diesen gehören auch die zwei viral gegangenen Songs „God’s Plan“ und „In My Feelings“

Queen

Mit „Queen“ veröffentlicht Nicki Minaj ihr erstes Rap-orientiertes Album. Diese Zitate gegenüber Zane Lowe sagen viel über „Queen“ und den zukünftigen Weg von Nicki: „I think my role is putting out music that makes women feel like they can go from a poor neighborhood to doing records with the greats and being hailed as someone that shifted the culture“ – “There are songs on the album that I feel women really need right now.” In diesem Album schiesst sie dazu immer wieder gegen die grössten Rapper in der Szene.

 


Dieser Beitrag wurde im Rahmen des Best-Ofs 2018 noch einmal aufgeschaltet. Wir bedanken uns bei dir, lieber Aroldo, herzlich für deinen Einsatz bei Tize!

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!