Ich habe schon lange keine Fotokamera mehr, denn Bilder mache ich mit meinem Smartphone. Das spart Platz im Rucksack, geht schnell und muss nicht importiert werden. Doch Smartphone-Fotos haben nicht überall einen so guten Ruf. Für viele sind sie der Ausdruck von fehlenden Fotografier-Kenntnissen. Auch ich muss zugeben, dass nicht alle meine geknipsten Fotos auf dem iPhone eine Auszeichnung verdient hätten. Dieses Foto (sollte eigentlich die Frankfurter Altstadt zeigen) gehört zum Beispiel dazu:

Dass Fotos auf dem Smartphone so mies werden, liegt heutzutage aber weniger am Equipment, als vielmehr an dem fehlenden Know-How. Das zeigt z.B. die Kollektion von Apple. Anlässlich der „Shot on iPhone“-Werbekampagne hat das kalifornische Unternehmen seine iPhone-Nutzer dazu aufgefordert, ihre besten Bilder einzusenden. Eine internationale Jury bestehend aus Pete Souza, Austin Mann, Annet de Graaf, Luísa Dörr, Chen Man, Phil Schiller, Kaiann Drance, Brooks Kraft, Sebastien Marineau-Mes, Jon McCormack und Arem Dupleis hat anschliessend die besten Bilder ausgewählt. Die Fotos zeigen, dass auch auf einem Smartphone unglaubliche Aufnahmen gelingen können. Drei Beispiele:

von Alex Jiang (US) mit einem iPhone XS Max:

Bildquelle: Apple

von Robert Glaser (Deutschland) mit einem iPhone 7:

Bildquelle: Apple

von Dina Alfasi (Israel) mit einem iPhone X:

Bildquelle: Apple


Alle ausgezeichneten Bilder findest du hier. Wenn du einen Tipp hast, wie man schöne Smartphone-Fotos hinbekommt, dann schreib diesen doch in die Kommentare!

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!