Author

Svenja Foerster

Browsing

Gerade sitze ich vor meinem Laptop. Ich sollte lernen, weil ich bald wieder zur Schule muss. Ein schwieriger Test steht an, zu einem Thema, welches mich nicht die Bohne interessiert. Eigentlich habe ich auch gar keinen Bock auf diese Lehre! Wofür mache ich sie überhaupt? Richtig, weil ich keine Lehrstelle in meinem Traumberuf gefunden habe, obwohl ich drei Jahre lang gesucht habe. Es gibt einfach zu wenige Lehrstellen für die Nachfrage. Ausserdem ist ein Praktikum sowieso Pflicht.

Ganz ehrlich, wir neigen doch alle irgendwie dazu, uns mehr um unsere Freizeit als um die Schule, die Lehre oder das Studium zu kümmern, nicht wahr? Wir wollen jede freie Minute mit unseren Freunden verbringen, der ganze Rest bleibt auf der Strecke. Plötzlich merkt man „Scheisse, ich habe noch nichts für die Schule gemacht“ und sitzt aufgrund dessen Stunden über Stunden vor den Hausaufgaben oder dem zu lernenden Stoff. Fakt ist, dabei lernt man nichts, denn wenn man sich alles auf einmal reinpfeffern muss, kann man sich gar nichts mehr merken. Zudem man auch müde wird und umso weniger Lust darauf hat. Warum es sich also lohnt,  gut zu organisieren? Lies weiter…

Wisst ihr noch, wie es war, als wir in der ersten Klasse das Lesen erlernt haben? Damals waren wir so mächtig stolz auf uns. Am liebsten hätten wir jede freie Minute damit verbracht, einfach weil es neu für uns war. Leider hat das bei vielen Menschen stark nachgelassen. Sei es, weil sie keine Zeit mehr haben (was ich übrigens mit einem Job im Service voll nachvollziehen kann), oder weil sie einfach keine Lust dazu haben. Doch warum ist das so? Auch wenn ich von meiner Seite sehr wenig Zeit zum Lesen habe, ich mache und liebe es trotzdem nach wie vor. Warum man, egal welche Ausrede man hat, ab und zu zu einem guten Buch greifen sollte? Lies weiter…

Sparen. Ein Wort das aber gar nicht so leicht umzusetzen ist. Warum das so ist? Weil wir versuchen, den Rest von unserem letzten Lohn oder Taschengeld zu sparen. Doch welcher Rest? Dabei möchte ich nächstes Jahr so gerne nach Spanien oder diese Designer-Tasche die muss ich einfach haben! Ich habe letztens eine App entdeckt, die euch ganz einfach helfen wird, in einem Jahr ganz einfach einen gewünschten Beitrag zu sparen, ohne zu verzweifeln!

Wir kennen es alle, das liebe Geld ist einfach immer vieel zu schnell weg und meistens weiss man nicht einmal, wo es genau geblieben ist. Das führt dann dazu, dass man schon Mitte des Monats oder sogar noch früher kaum noch Geld hat. Aber das kann doch echt nicht sein, denn irgendwann muss man doch auch Verantwortung über sein Geld übernehmen. Schliesslich will man auch mal ausziehen und eine Familie gründen. Vielleicht ist das jetzt noch weit weg, aber man kann doch eigentlich nie früh genug anfangen, Kontrolle zu übernehmen…