Author

Larissa Bucher

Browsing

Früher als Kinder waren wir neugierig, spielten stundenlang und konnten kaum stillsitzen. Doch plötzlich fielen uns die Augen zu und wir schliefen ein. Unser Körper holte sich seinen Schlaf und seine Erholung die er brauchte. Daher schlafen Kindern an den lustigsten und speziellsten Orten. Im Auto, auf dem Stuhl, während eines Konzertes oder gar im Stehen.  Im Internet kursieren immer wieder herzige Kindervideos. Zum Beispiel haben irischer Fans ein Kleinkind in den Schlaf gesungen und ihre Freude und Lautstärke angepasst.

Schluckauf, Hitzgi oder Singultus. Es gibt die verschiedensten Begriffe für dieses Hicksen, welches wir manchmal von uns geben und ein kleines Erdbeben in unserem Körper auslösen. Doch woher kommt der Schluckauf eigentlich? Wie verschwindet er wieder? Ist er gefährlich? Wieso hicksen wir überhaupt?

200 Meter, 300 Meter, 400 Meter, schnell befindet man sich in dieser Höhe, wenn man ein Roofer ist. 400 Meter steiler Abhang, nur wenige Zentimeter sind die Schuhe vor dem Abgrund platziert. Absolute Ruhe, nur weit weg nimmt das Ohr die Geräusche der untenliegenden Grossstadt wahr. Ein Windstoss fegt über das Dach, das Gebäude bewegt sich leicht. Nun nur nicht runterschauen und keine Höhenangst spüren.