Author

Alexandra Hopp

Browsing

Egal welcher Text, Ton oder Takt, unser Gehirn verarbeitet unsere musikalische Präferenzen. Wir merken uns Texte (besser als Französisch Wörter) und singen sie lauthals mit. Wir bewegen uns mit den Klängen und mehr oder weniger im Takt. Musik stützt und verstärkt jede einzelne unserer Emotionen. Alle von uns haben einen ganz eigenen Bezug zur verschiedenen Musikrichtungen. Doch was machen diese Melodien mit uns?

Im Deutschunterricht setzten wir uns im Moment, wie es der Lehrplan verlangt, mit Goethe auseinander. Es gilt ein Teil seines Lebenswerkes als Bettlektüre zu meistern. Doch dieses Lebenswerk stellt sich als eine holprige Angelegenheit heraus. Es braucht (zu) viel Konzentration, um dieses verzwickte Werk zu lesen.

An dieser Stelle ist wichtig anzumerken, dass ich diese Tragödie keines Falls wegen seiner komplizierten Art kritisieren möchte. Trotzdem ist es nicht die simpelste Lektüre, welche in den Bücherregalen steht. Kommen wir zum eigentlichen Kern dieses Artikels. Nach einer ausgiebigen Auseinandersetzung mit den ersten 70 Seiten des Buches, habe ich mich dazu entschieden, dies mit Hilfe einer Zusammenfassung zu kürzen. Ob gedichtinteressiert oder verzweifelter Schüler, folgendes Gedicht ist die Kurzfassung von Faust 1.

Faust 1
Es war einmal ein Dichter, im ganzen Land bekannt
So bekannt, sein Name bis heute nicht verschwand.
Goethe einst ein feiner Herr
Macht uns Schülern heut das Leben schwer.
Dieses kleine Büchlein nun
Wird auch dem besten Leser Schwere tun.
Auch wenn die Dichter dies so lieben
Ists für uns zu mühsam geschrieben.
Was Goethe über Jahre hat zusammengetragen
Lässt sich auch gekürzt aufsagen.
Der Teufel aus Langeweile will mit Gott wetten
Er solls schaffen Fausts Seele in das Böse einzubetten.
Faust ein kluger Mann
Welcher vom Wissen nicht genug haben kann.
Will sich um den Sinn des Lebens zu finden
Mit dem Teufel, Mephisto persönlich verbinden.
Faust kann in seiner Krise kein Schön mehr sehen
Will darauf sogar Selbstmord begehen.
Doch wie Goethe es will, Faust hat sich zusammengerauft
Wies der Teufel jedoch braucht, seine reine Seele verkauft.
Mephisto bietet Faust übersinnliche Kraft
wofür seine Seele sich jedoch befindet in Haft.
Bald darauf wird Faust ins Glück getrieben
Natürlich tut er sich auch verlieben.
Doch wie es die Tragödie will
Wird dies Glück bald qualvoll still.
Damit Faust sein Gretchen lieben kann
Wird er gebunden in den bösen Bann.
Die Mutter von Gretchen, das gemeinsame Kind und der Bruder müssen sterben
der ach so kluge Faust begibt sich ins Verderben.
Wie tragisch ach so sehr
Zu Schluss gibt’s auch kein Gretchen mehr.
Über Umwegen doch fair besonnen
Hat der Herr die Wette gewonnen.
Auch wenn dies Gedicht in Kürze tut entzücken
Hat Faust 1 so seine Tücken.
Um diese Tragödie zu lesen muss so einer mit sich ringen
Trotzdem kann es neue gedichtete Werke hervorbringen.

Natürlich ist das Lebenswerk von Johann Wolfgang von Goethe nicht ganz so einfach zusammen zu fassen. Trotzdem bildet dieses Gedicht entweder eine gute erste Auseinandersetzung oder einen Rückblick auf dieses weltbekannte Werk.

Wir müssen uns täglich viele verschiedene Dinge merken, welche wir später nie wieder brauchen werden. Unnötige „Franzwörtli“ oder auch Themen wie Trigonometrie sind für die meisten von uns mehr Last als Horizonterweiterung. Nun steht für viele Schüler und Schülerinnen entweder die Matura oder ein sonstiger Schulabschluss an. Auch hier wird von allen sehr viel Wissen verlangt. Als Abwechslung findet ihr unten eine Liste von offiziellen unnötigen Fakten, welche ihr alle gerne wieder vergessen dürft und welche lediglich dem Unterhaltungszweck dienen.

  • In Indien war Hitlers Buch „Mein Kampf“ jahrelang auf der Bestsellerliste. Es wurde vor allem als Textbuch in Sache Führungsprinzip in Business Schulen verwendet.
  • In der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung von 1776 wird das Wort „Unabhängigkeit“ kein einziges Mal erwähnt.
  •  Tausendfüssler haben typischerweise zwischen 36 und 400 Beine.
  • Die höchste Anzahl Orgasmen, welche eine Frau in einer Stunde erlebt hat, waren 134. Die meisten Höhepunkte, welche ein Mann je in einer Stunde hatte, waren 16.
  • Ein Kind im Alter von 4 Jahren fragt ca. 400 Fragen pro Tag.
  • Laut Hersteller ist das Militärbiscuit der Schweizer Armee 3 Jahre haltbar.
  • In Papua- Neuguinea gibt es über 700 Sprachen aus 14 Sprachgruppen, welche alle aktiv gesprochen werden.
  • Die Schweizer Luftwaffe steht nur zu Bürozeiten zur Verfügung.
  • Die Vorwahl der Antarktis ist +6721.
  • Jeder Kontinent hat mindestens eine Stadt mit dem Namen Rom.
  • Nur 5% aller Babys saugen am linken Daumen.
  • Der Erfinder des Gameboys war ursprünglich Hausmeister bei Nintendo.
  • Auf einem Big Mac befinden sich rund 178 Sesamkörner.
  • 650 Personen müssen jedes Jahr ins Krankenhaus, weil sie in Paris auf Hundekot ausgerutscht sind.
  • Die Angst vor Freitag dem 13. heisst Paraskavedekatriaphobie.
  • Der Gründer von Wikipedia – Jimmy Wales – besitzt lediglich ein Vermögen von ca. 1 Million Dollar.
  • Mücken besitzen 47 Zähne.
  • Um ein Straussenei hart zu kochen, braucht man 40 Minuten.
  • Karate wurde in Japan erst 1916 bekannt.
  • Virginia Woolf schrieb all ihre Bücher im Stehen.
  • In Washington gibt es mehr Telefone als Bewohner.

Schon gewusst? Kennst du weitere Fakten, die andere bereichern könnten?

Die Moral wurde von Kant als die Lehre des sittlichen Verhaltens des Menschen bezeichnet. Das heisst für uns Normalsterbliche, mit welchen Grundsätzen und Werten wir durch das Leben schreiten. Es ist logisch, dass wir alle verschiedene Ansichten haben und Dinge anders gewichten. Doch gibt es Situationen, in denen ein Mensch seine Moral missachtet? Wie viel braucht es, dass ein Mensch seine Moral zurück stellt und sich entgegen dieser verhält?

Sie sind überall. Sie sind immer auf dem neusten Stand und wahre „Trendsetter“. Ja sie haben sogar ihre eigene Sprache entwickelt. Wörter wie cool sind jetzt out und man verständigt sich eher mit Sätzen wie: „Holy shit das ist ja lit af.“ Wir schreiben das Jahr 2019 und wir sind umgeben von der heutigen Jugend.