Ausgang! Vor allem die junge Generation liebt Partys und co. Aber was, wenn ein Abend komplett der queeren Jugend gewidmet wird?

Vor kurzem habe ich zum ersten Mal die Milchbar in Luzern besucht, die lesbischen, schwulen, bi, trans* und asexuellen Jugendlichen und allen dazwischen und ausserhalb gewidmet ist. Ich habe dort auch eine polyamore Beziehung gesehen und eine waschechte Dragqueen kennengelernt! Vielleicht mag die Milchbar für viele nicht als richtigen Ausgang gelten, da es keine Party ist, allerdings gibt es ja auch noch richtige Partys in Clubs, die ebenfalls für queere Jugendliche gemacht ist. Beispielsweise einmal im Monat im El Cartel in Luzern die FriGay.

Allerdings möchte ich jetzt von meiner Erfahrung in der Milchbar erzählen. Im ersten Moment fragte ich mich, was da wohl auf mich zukommen würde… Ich hatte ein wenig Angst, die aber schnell verflogen war. Eigentlich war fünf Minuten nach meiner Ankunft alles vergessen. Ich fand innert kürzester Zeit Anschluss. Gespräche über die sexuelle Orientierung? Nur wenige! Es ist also so, dass  queere Jugendliche nicht unbedingt darum dort sind, bzw. nur wenn es sich gerade ergibt! Das finde ich eigentlich sehr toll, denn du weisst zwar, dass du bei Gleichgesinnten bist, unterhältst dich aber über Gott und die Welt und du umarmst einander beim Abschied völlig selbstverständlich.

Ich mag sowas sehr gerne. Im übrigen findet die Milchbar alle zwei Wochen statt! Ich werde jetzt wohl vermehrt dort zu finden sein. Ich habe auch schon erste Freundschaften geschlossen und sogar alte Bekannte getroffen!

Was ich immernoch schade finde ist, dass wir immernoch eine so untolerante Welt haben und es in vielen Ländern immernoch die Todesstrafe für Homosexualität gibt. Wie krank ist das bitte? Ich würde gerne Mal wissen, was der Grund ist, so homophob zu sein, schliesslich sucht sich niemand aus, auf wen man steht und Liebe ist doch Liebe – egal in welcher Konstellation! Genauso wie jede Art von trans. Es ist doch überhaupt nicht schlimm, dazu zu stehen, wenn man im falschen Körper steckt. Ich finde es sogar sehr stark!

Das nur so am Rande. Ich habe im März bereits einen Beitrag über die Milchjugend geschrieben, welche auch die Milchbars in verschiedenen Städten organisiert. Wenn dich das interessiert, klick jetzt gerne hier.

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!