American Horror Story ist eine amerikanische Fernsehserie, die 2011 erstmals ausgestrahlt wurde und basiert auf den Ideen von Ryan Murphy und Brad Falchuk. Bis jetzt zählt die erfolgreiche Sendung sieben Staffeln und jede von diesen erzählt von anderen Charakteren und spielt in anderen Zeiten. Bereits eine achte Staffel ist geplant, die ein Crossover der Season 1 und 3 werden soll. Die Schauspieler hingegen sind oftmals dieselben, sie verkörpern jedoch beinahe jedes Mal andere Charaktere.

Inhalt

Staffel 1: Murder House

In der ersten Staffel geht es um die Familie Harmon, die gerade frisch in ein altes Haus in Los Angeles eingezogen ist. Die Familie ahnt jedoch nicht, dass das Haus eine dunkle Vergangenheit hat und alle ihre Nachbarn ihnen ein tödliches Geheimnis verschweigen.

Staffel 2: Asylum

Wir schreiben das Jahr 1964 und der Handlungsort dieser Staffel ist Briarcliff, eine Psychiatrie, die von der katholischen Kirche geleitet wird. Ganz oben in der Rangliste steht Schwester Jude, die die Patienten grausam behandelt.
Als „Bloody Face“, der junge Kit Walker, die Frauen umgebracht hat, ihnen die Haut abgezogen hat und eingeliefert wird, sieht die homosexuelle Reporterin Lana Winters ihre Chance, diesen zu interviewen und durch den Artikel berühmt zu werden. Doch ihre Neugier bringt sie in fatale Schwierigkeiten: Aufgrund ihrer Sexualität wird sie ebenfalls als Patientin eingewiesen und wer einmal in Briarcliff aufgenommen wurde, entkommt der Irrenanstalt nie mehr.

Staffel 3: Coven

Als Zoe zum ersten Mal mit ihrem Freund schläft, stirbt dieser aufgrund ihrer zuvor noch unbekannten Hexenkräften und sie kommt zu einem Hexenzirkel in New Orleans. Dieser wird von der liebevollen Cordelia geleitet und ausser Zoe befinden sich noch drei weitere Junghexen vor Ort. Später kommt auch die Oberste des Zirkels, Fiona, ins Spiel, die den Zirkel leiten sollte und Cordelias Mutter ist. Auf der Suche nach ewiger Jugend und bei dem Versuch das Erstarken einer neuen Obersten zu verhindern, geht sie auch über Leichen…
Die dritte Staffel spielt ebenfalls in der Gegenwart.

Staffel 4: Freak Show

Die vierte Staffel handelt von einer Freak Show in Jupiter, Florida im Jahre 1952. Elsa Mars, die Betreiberin der Show, will unbedingt berühmt werden und kämpft mit ihren „Freaks“ gegen das Aussterben des Gewerbes. Als sie die siamesischen Zwillinge Dot und Bette findet, sieht sie in diesen ihre Rettung. In der Stadt geschieht jedoch auch eine Mordserie und schnell liegt der Verdacht auf einem der Mitglieder der Freak Show…

Bildergebnis für american horror story freak show
Freak Show

Staffel 5: Hotel

Staffel 6: Roanoke

Staffel 7: Cult

Über Staffel 5, 6 und 7 kann ich noch nichts berichten, da ich diese leider noch nicht gesehen habe.

Elemente des wahren Grauens

Was spannend an der Serie ist, ist, dass viele Charaktere auch wirklich existierten oder sie auf Menschen beruhen, die es wirklich gab.
In der ersten Staffel zum Beispiel wird eine Frau vergewaltigt und ermodert und der Mörder hatte ihre Mundwinkel zu einem breiten Grinsen, dem Glasgow-Smile, aufgeschnitten. Im Jahre 1947 geschah dies auch mit Elizabeth Short.
Dr. Arden, der ein Arzt in der Psychiatrie in der zweiten Staffel ist, basiert auf Josef Mengele, der im KZ-Auschwitz grausame Experimente mit seinen Patienten durchführte.
Bei Coven erfährt man von Madame Delphine LaLorie, die in den 1800er Jahren lebte und als „Sklavenkillerin“ bekannt ist. In ihrer Kammer des Horrors quälte und folderte sie Sklaven zu Tode.
In der vierten Staffel basiert die Figur Pepper, auf einem Mann, den es wirklich gab: Er hatte Mikrozephalie, eine Entwicklungsstörung die ein ungewöhnlich kleines Gehirn und Schädel verursacht. Er hatte den Entwicklungsstand eines 3-jährigen und konnte nur einzelne Silben sprechen. Oder auch Misty, der Clown, der auf dem brutalen Serienmörder John Wayne Gacy basiert, welcher mindestens 33 Jungen und junge Männer vergewaltigte und ermoderte, und in seiner Freizeit als Clown auftrat.

Bildergebnis für american horror story murder house
Murder House

Die Schauspieler

Die wohl beliebtesten Schauspieler der Staffel sind Jessica Lange, Sarah Paulson und Evan Peters. Aber auch Kathy Bates und Angela Bassett gehören zu den Lieblingen.
In der fünften Staffel hat sogar Lady Gaga einen Auftritt und auch Emma Roberts trifft man manchmal an.

Meine Meinung

Obwohl American Horror Story unter dem Genre „Horror“ zu finden ist, könnte man die Serie genau so gut als Mystery-Sendung verkaufen. Denn beinahe genau so oft wie Horrorelemente vorkommen, findet man auch viele übernatürliche Dinge. Wahrscheinlich ist es auch genau dieser Mix aus Horror, Fantasy und Nostalgie, der mich so gefangen hält. Denn obwohl ich normalerweise nicht wirklich Fan von Horror bin, liebe ich diese Serie und empfehle sie jedem weiter, der auch etwas Blut und Brutalität erträgt. Ab und zu zieht sich der Plot etwas, das ist jedoch nicht weiter schlimm, da durch die Musik, die Kostüme und die herrlichen Schauspieler dies wieder wett gemacht wird.

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!