Oft hängen die Gedanken am Abend noch an den Kleinigkeiten fest, die den Tag etwas vermiest haben. Damit einzuschlafen muss nicht sein – mit der 3 mal 3 Methode geht das auch anders. Die Anwendung der 3 mal 3 Methode dauert höchstens 3 Minuten und lässt negative Gedanken fast im Nu verfliegen.


Ein Beitrag von Gastautor Stephan Wüest


Du brauchst nur einen Stift und am besten ein Notizbuch. In das Notizbuch schreibst du zuerst das Datum des heutigen Tages. Darunter folgen drei Sätze. Jeder Satz beginnt mit einem positiven Erlebnis des Tages und endet mit der Begründung, warum dieses Erlebnis positiv war. Ein Eintrag ins Notizbuch kann so aussehen:

22.12.2019
  • Der ausgedehnte Spaziergang durch die Stadt, weil die Sonne geschienen hat.
  • Das unerwartete Gespräch mit einer ehemaligen Mitarbeiterin, weil wir eine tolle gemeinsame Zeit hatten.
  • Das Interesse einer Kollegin an meinem Trainingsplan (Krafttraining), weil wir ein spannendes Gespräch über verschiedene Übungen hatten.

Das Tolle an dieser Methode ist, dass sie sich nahezu ohne Aufwand in die Abendroutine einbinden lässt. Falls du dich für Gewohnheiten und Routinen interessierst, findest du hier einen weiteren Beitrag dazu: Joy is a choice

Nach einer Weile wirst du den positiven Effekt dieser Abendroutine bemerken. Das soll auch so sein. Schliesslich beschliesst du jeden Abend vor dem zu Bett gehen, dass du den Tag mit positiven Gedanken und nicht mit negativen Gedanken abschliesst – You are what you think. An Tagen, an denen es dir schwerer fällt, die Liste zu führen, sei es weil du spät von einer Party nach Hause kommst oder einfach keine Lust dazu hast, sollst du dich bloss nicht davon unter Druck setzen lassen. Nimm dir einfach etwas Zeit und werfe einen Blick auf die zahlreichen positiven Erlebnisse der letzten Woche – das sind immerhin 21 – oder atme vor dem Einschlafen einfach ein paar mal tief durch.

Schlafe wohl…

Von Stephan Wüest

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!